eCommerce-Podcast #1

Wie bereits angekündigt, haben wir beschlossen, das Thema eCommerce allgemeiner zu betrachten, als dies in einem Magento-Podcast möglich wäre. Herausgekommen ist die 1. Folge unseres eCommerce-Podcasts, in dem wir auf die wichtigsten Punkte des digitalen Verkaufens und Kaufens allgemein eingehen, um diese dann in den nächsten Folgen vertiefen zu können. Einige Eckpunkte unseres ca. 60-minütigen eCommerce-Gesprächs:

  • Verschiedene Shopsysteme
  • Fulfillment (lesenswerter Übersichtsartikel bei t3n)
  • Payment
  • Mobile Commerce
  • Social Media
  • Shopmarketing (SEO, SEM etc.)
  • Gründerszene, Finanzierungsrunden (nur ganz kurz)

In der zweiten Folge wird es vornehmlich um das Thema Payment gehen, hierzu haben wir zwei interessante Interviewpartner gewinnen können.

Wie immer gilt: wir hoffen, dass Euch der Podcast gefällt, bei Fragen, Anregungen und Kritik sind wir über jede geschriebene Zeile dankbar: info@ecommercepodcast.de.

Update: Ein Twitter-Account darf auch nicht fehlen: @ecompodcast
Update 2: Und wo wir schon einmal dabei sind: Unsere Facebook-Fanpage.

Über Roman Zenner

Roman Zenner arbeitet seit 2004 als frei- beruflicher Berater, Programmierer und Autor, wobei er sich vor allem auf die Themen E-Commerce und Online-Marketing konzentriert. Er ist Autor des im O'Reilly-Verlag erschienenen Buchs „Onlineshops mit Magento“ und Co-Autor des ebenfalls bei O'Reilly veröffentlichten „Magento – Das Handbuch für Entwickler“. Auf romanzenner.com bloggt er regelmäßig über neue Entwicklungen in der Welt des digitalen Handels und konzentriert sich dabei in letzter Zeit verstärkt auf das Thema Mobile Commerce.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten auf eCommerce-Podcast #1

  1. Till Hess sagt:

    Hey Jungs,
    Top Podcast! Freu mich das es weiter geht!
    Liebe Grüße

  2. Sebastian sagt:

    Als Fan vom Magento-Podcast kann ich Euch auch für den eCommerce-Podcast ein “Daumen hoch” geben. War wie immer sehr Interessant!

    Euch auf Dauer viele Zuhörer!

  3. Maria sagt:

    Wirklich Nice! Gefaellt mir! Wo ist denn der Facebook-Like-Button?

  4. Ben sagt:

    Schön, schön – bin gespannt auf die kommenden Folgen, mit dann sicherlich etwas mehr handfesten Fakten und etwas weniger Schwank aus eurer Jugend ;)

    Noch zwei kleine Anmerkungen:

    Für das iPad gibt es auch schon seit einiger Zeit eine offizielle Amazon-App, zu finden unter http://itunes.apple.com/us/app/windowshop/id398554270?mt=8 – an den Namen “Windowshop” muss man sich allerdins erst gewöhnen, das gebe ich zu.

    Und zum Versand aus UK: da UK zur EU gehört, zahlt man hier keinerlei Zoll oder sonstige Einfuhrgebühren. Es soll lediglich Hoheitsgebiete wie z.B. Jersey geben, wo dann Zoll anfällt – hierzu liegen mir jedoch auch keine weiteren Informationen vor, da ich das Vergnügen bisher noch nicht hatte.

    Aber wie gesagt, nur Kleinigkeiten, bin gespannt auf die nächsten Folgen. Weitermachen. :)

    • Rico Neitzel sagt:

      Hallo Benni,

      vielen Dank für den Hinweis auf den Windowshop – den kannte ich in der Tat nicht. Das muss ich gleich mal ausprobieren. Das “UK” war ein Versprecher, ich meinte “US”. Denn soweit ich das gesehen habe, gibt es die “Amazon” App nur für Amazon.com (was, wenn ich nichts übersehen habe) nur für den US Store funktioniert.

      Bei “UK” hast du natürlich vollkommen Recht. EU -> keine Gebühren. Gegebenenfalls nur schwieriger Rückversand. :-) Und keine 14 Tage Rückgaberecht…

    • Rico Neitzel sagt:

      Hallo nochmal – jetzt weiß ich auch, warum ich den WindowShop nicht kannte :D den gibt es seit 14.12.2010 :-) das ist für mich wohl nicht “einige Zeit” genug gewesen…

      Den letzten Blick in den AppStore hatte ich im November geworfen.

      Danke also für den Hinweis!

  5. Pingback: t3n-Linktipps: E-Commerce-Podcast, Google enteignet, WordPress-Suche, Quora-Kritik, WikiLeaks-Interview » t3n News

  6. Super Sache, bin gespannt auf die erste Folge. Höre sie mir nachher im Auto an :)

    Viele Grüße
    Simon

  7. Pingback: Neues für die Ohren | Roman Zenner

  8. Tausend Dank für Euren Podcast! Dass amazon nun plötzlich teilweise mit Hermes ausliefert, hat mich auch kalt erwischt und ich musste meiner Bestellung in der Nachbarschaft hinterher laufen. Ich bin gespannt, auf weitere Beiträge von Euch.
    Eine Anmerkung habe ich aber noch, was das Einkaufen off-und online angeht: Ihr geht nicht mehr raus, um z.B. Elektronik einzukaufen und schätzt die Vielfalt im Internet und andererseits vermisst Ihr die kompetente Beratung in den Geschäften, wenn Ihr doch mal unterwegs seid. Das eine bedingt jedoch oft das andere: geht Ihr nicht mehr analog shoppen, können die Fachgeschäfte nicht existieren und übrig bleiben die großen Ahnungslosen.
    Also müssen die kleinen Fachgeschäfte online in die Lage versetzt werden, Euch als Kunden zu gewinnen. Euer Podcast als Pflichtprogramm für den KMU.

  9. Kurze Anmerkung: Auch in Aachen habe ich schon Amazon-Päckchen über Hermes bekommen, ich habe mich letztens auch etwas gewundert. Immerhin sind die aber normalerweise tagsüber da.
    Ansonsten höre ich jetzt mal weiter :-)

  10. Sehr gut. Der erste Überblick hat mir gefallen. Ich weiß noch nicht ob es so professionell wirkt wenn Ihr Überleitungen und Einstiege jedes mal als solche kommentiert – dafür stören die “ähs” und “ems” kaum.

    Vielleicht könntet Ihr bei Gelegenheit schildern was Ihr gerne wissen wollt von Unternehmern/Firmen die ein E-Commerce Projekt umsetzen wollen. Was ist aus Eurer Sicht nötig für eine professionelle “Konzeption – Gestaltung – Umsetzung”? Anders ausgedrückt: Worüber muß ich mir im Vorfeld Gedanken machen um ein effektives und produktives Erstgespräch mit meinem Dienstleister führen zu können.

    Gut, das Thema ist derart umfassend, dass es wohl kaum in einen einzigen Podcast passt und vielleicht würde es sogar eher in ein Buch “E-Commerce für Dummys” gehören aber… es gibt sicherlich Eckpunkte die bei jeder Art von E-Commerce Projekt unumgänglich sind.

  11. Mario Spano sagt:

    Hi ihr beiden,

    ich muss gestehen euer Podcast ist für mich sehr informativ und irgendwie beruhigend zugleich (zum Relaxen).Auch wenn ich aus einen ganz anderem Kreis komme (Prestashop) würde es mich intressieren was ihr von dem baldigen Update Prestashop 1.4 haltet.

    Ich höre sehr oft das Prestashop für größere Projekt nicht geignet wäre, doch wir haben einen Shop erstellt mit 1.000.000 Kategorien und 16.000 Artikeln (extrem stabil).

    Warum reden die meisten die aus dem Kreis Magento kommen so schlecht über Prestashop ?

    Aufjedenfall schön das ihr diesen Podcast erstellt habt…weiter so …

    Gruß
    Mario

    • Rico Neitzel sagt:

      Hallo Mario,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Sicherlich werden wir uns auch mit PrestaShop auseinandersetzen. Ob und in wie weit man mit Presta auch größere Projekte realisieren kann, hängt sicher auch vom Projekt ab. “Größer” meint dabei ja nicht immer nur “viele Produkte und Kategorien”. Oft ist es auch eine Frage der Anbindung verschiedenster Systeme, die Interaktion unterschiedlicher Hersteller/Lieferanten und Dienstleister. Am Ende geht es also immer um das Große Ganze. Aber sicherlich werden wir irgendwann mal eine TOP 10 je Anwendungsfall basteln.

      Viele Grüße und bis zur nächsten Sendung
      Rico

  12. Matt sagt:

    Ich hab ja auch echt keine Ahnung, warum Amazon sich gerade mit Hermes eingelassen hat, aber das geht ja jetzt schon eine ganze Weile. Ich meine, sie hätten jeden anderen Kistenschubser nehmen können, aber ausgerechnet den schlechtesten wählen sie.

    Hat das eigentlich einen besonderen Grund, dass da am Ende ~10 Minuten Stille herrscht?

    @Mario: Ich finde ja 1.000.000 Kategorien und 16.000 Artikel eine ziemlich komische Kombination. Was will man mit so vielen leeren Kategorien?

    • Rico Neitzel sagt:

      Hallo Matt,

      danke für den Hinweis auf die 10 Minuten Stille. Eigentlich sollten die da gar nicht sein. Einen hidden Track gibt es jedenfalls diesmal nicht. Da ist wohl beim Export aus Audition was schiefgelaufen.

      @Mario’s Konfiguration: Ich denke, ein Artikel liegt in ca. 62 verschiedenen Kategorien ;-) Falls nicht, war es wohl “überzeichnende Karikatur” und ich streiche gedanklich ein paar Nullen. Oder Mario? Wie schauts aus? Was ist denn die URL zu dem von Dir genannten Shop – vielleicht können wir dann selbst mal urteilen, wie fix das ganze läuft!

      Viele Grüße
      Rico Neitzel

    • Mario Spano sagt:

      Aus etwa 16.000 Produkten und ca. 19.000 Fahrzeugen, ergeben sich eine Million verschiedene Teil-Fahrzeug-Zuordnungen. Sorry ich hatte mich auch falsch ausgedrückt inkl. Unterkategorien natürlich.
      Ich wollte eigentlich damit nur aufzeigen das Prestashop sehr flexibel ist. Im Gegenzug ist der Adminbereich dafür noch Welten von Magento entfernt.

      @ Rico : Danke für deine Antwort ;-).

  13. Danke für die wertvollen Tipps. Ich bin schon auf die weiteren Folgen gespannt.

    P.S. Xylophon hat man nicht rausgehört ;-)

    Grüße
    Michael Schuh

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.